Initiative Reutlinger Wein
 
 
  Kontakt
Gerhard Henzler : Gottfried-Keller-Str. 28 : 72770 Reutlingen
Tel.: 07121/270886 FAX: 07121/270887
E-Mail: wein@g-henzler.de Internet: www.reutlinger-wein.de

 
Neues vom Weinberg 2014 / 2015

Nach dem Totalausfall wegen des Hagelunwetters im Juli 2013 machte sich das Ehepaar 2014 mit neuem Mut ans Werk. Der Rebschnitt wurde nach dem Unwetter fachmännisch durchgeführt, alles Weitere wie Binden, Ausbrechen und Vorbereitung zur Ernte ging wieder seinen Gang. Zunächst war ein wunderbares Rebgut ohne Pilzerkrankung oder ähnliches ein schönes Ergebnis für die Mühen des Jahres. Leider hat ein völlig verregneter August/September dazu beigetragen, dass die Trauben bei der Lese stark selektiert werden mussten. Wieder einmal war der Ertrag eher bescheiden. Nach dem Ausbau im heimischen Keller wurde dann der Wein dann in Flaschen abgefüllt und wartet nun auf seine Abnehmer.

Reutlinger Weinrebe


Beim Schwäbischen Markt im Juli d.J. konnte er wiederum verkostet werden und es lief Bestens, besonders der Fasswein kam bei den Besuchern sehr gut an. Bei den hohen Temperaturen und gut gekühlt ist das Markenzeichen der Familie Henzler, der Schillerwein, inzwischen sehr begehrt. Auch gibt es weiterhin den exzellenten Achalm-Brand die schwäbische Antwort auf den italienischen Grappa, hergestellt aus dem eigenen Traubentrester . Es gibt noch ein kleines Restkontingent des 12er Jahrganges für Paten und/oder Schnellentschlossene.

Reutlinger Weinrebe Die Arbeit für den Jahrgang 2015 ist in vollem Gange, wie immer verbunden mit Hoffen und Bangen wie wird das Wetter, was macht die Kirschessigfliege usw. Aber zumindest darin befindet sich das Ehepaar in „guter Gesellschaft“. Nun gilt es abzuwarten, was das Ergebnis betrifft.

Helfer und Paten für das Projekt Reutlinger Wein sind stets willkommen, präsentiert sich doch damit ein Stück „Reutlinger Geschichte“.

Reutlinger Weinrebe























Besenstimmung
Herbstfest im Weinberg
Produkte

»Achalm-Brand«, hergestellt aus unserem Traubentrester. Der Brand ist mit dem Konterfei von Friedrich List geschmückt und in der 0,35 l Abfüllung zu erstehen.

Achalm-Wein-Schiller:

Cuvée aus Schwarzriesling, Chardonnay, Spätburgunder, Portugieser & Müller-Thurgau, ein fruchtig, frisches Tröpfchen, gut gekühlt und besonders im Sommer ein Genuss zu jedem Anlass. Zu erstehen in der 0,75l Flasche.

Neu im Sortiment und nur in geringer Stückzahl "Der Rote vom Goldloch" Rotweincuvé von hervorragender Qualität. Ebenfalls zu erstehen in der 0,75l Flasche.

Eine schöne Geschenkidee direkt vom Reutlinger Hausberg. Unser Achalm-Präsent, bestehend aus 1 Flasche Rotwein, 1 Flasche Schillerwein und unserem Achalmbrand.

Alle Preise auf Anfrage.





Der Reutlinger Wein


Idee und Geschichte

Die Initiative Reutlinger Wein besteht aus Bürgern der Stadt Reutlingen und Umgebung. Am Reutlinger Hausberg, der Achalm, wird wieder nach alter Tradition Wein angebaut. Dort, wo schon im Mittelalter, als die Weingärtnerzunft noch zu den großen Zünften der Stadt zählte, Wein angebaut wurde, wachsen in schönster Lage im Gebiet »Sommerhalde Goldloch« wieder Reben. Es werden die Weißweinsorten Müller-Thurgau, Chardonnay und die Rotweinsorten Portugieser, Spätburgunder und Schwarzriesling angebaut.

Dabei wurde, neben den Reben eine vielfältige Vegetation durch mehr als 50 hochstämmige Obstbäume, eine Trockenmauer und Steinriegel aus Natursteinen angelegt. Der Boden wurde mit Wildblumen begrünt. Auch soll ein Feuchtbiotop entstehen. Durch Bepflanzung mit Benjeshecken ist eine ökologische Nische für die Tier- und Pflanzenwelt entstanden.

Reben-Leasing

Wollen Sie unser Vorhaben unterstützen? - Erwerben Sie deshalb Reben und machen Sie Wein! Dies wird für jeden ermöglicht durch »Rebenkauf« auf Zeit (übrigens auch ein originelles Geschenk!) Sie übernehmen sozusagen eine Patenschaft für die Rebstöcke.

Die Planung, Durchführung und die fachliche Betreuung des Weinbergs, die Einbringung und Ernte, sowie der Ausbau des Weines erfolgt unter Aufsicht erfahrener Winzer.
Der Rebstockbesitzer auf Zeit kann - muss aber nicht - auch über die zu erwartende Ernte seiner Rebstöcke selbst verfügen, d.h. die Ernte und Verarbeitung der Trauben obliegen dann ihm. Dabei wird natürlich eine sachgerechte und pflegliche Nutzung der Rebstöcke durch die Paten vorausgesetzt. Eine weitere Möglichkeit ist, den Ertrag gesamt ausbauen zu lassen, u.U. sortenrein. Die Nachfrage für das Rebenleasing ist sehr hoch und vielleicht gehören auch Sie bald dazu.

Sie zahlen einen Leasing-Preis von rd. 25,00 € pro Stock und Jahr (Mindestmenge: 5 Stöcke für 1 Jahr) also 125,- Euro. Sie verpflichten sich, diesen Betrag binnen zwei Wochen auf ein Sonderkonto zu überweisen. Sofern der Vertrag vor Ablauf nicht gekündigt wird, verlängert sich dieser um ein weiteres Jahr. Die Eigentümer auf Zeit nehmen den pro Stock und dem Ernteergebnis entsprechenden Ertrag in Flaschen abgefüllt und mit adäquater Etikettierung zu einem Vorzugspreis ab. Zusätzlich kann, solange verfügbar, Wein zum Marktpreis bezogen werden.

Mit diesem »Patenpreis« unterstützen Sie die Erhaltung bzw. Wiedererlangung der Weinbaustruktur und den damit verbundenen Gedanken »Reutlinger Wein«.

Nach Möglichkeit gibt es ein jährliches Herbstfest wenn es die Witterung erlaubt direkt im Weinberg oder in einer anderweitig geeigneten Gastronomie.



 

>>Weinlese in Bildern
>>Pressestimmen